FAQ

FAQ – Häufig gestellte Fragen.

Das sollten Sie wissen!

Wie lang ist ein Rezept gültig? Wie lang kann ein Rezept unterbrochen werden?
Die Heilmittel-Richtlinien (HeilM-RL) sehen in § 15 vor, dass Heilmitteltherapien 14 Kalendertage nach Ausstellung einer Verordnung beginnen müssen. Jedoch hat der Arzt die Möglichkeit in dem Feld „spätester Behandlungsbeginn“ ein Datum einzutragen, welches über die Frist hinaus reicht. Außerdem darf eine Behandlungsserie laut § 16 Abs. 3 HeilM-RL nicht länger als 14 Kalendertage unterbrochen werden, weil ansonsten die Verordnung ihre Gültigkeit verliert und mit der jeweiligen Krankenkasse abgerechnet werden muss. Somit wäre ein neues Rezept erforderlich.
Rezepte der BG müssen innerhalb 7 Tage nach Ausstellungsdatum begonnen werden.

Wann muss ich die Rezeptgebühr bezahlen? Wie hoch ist die Rezeptgebühr?
Wenn Sie einer gesetzlichen Krankenversicherung angehören, müssen Sie ähnlich wie bei den Medikamenten einen Teil der Behandlungskosten selbst tragen.
Diese Zuzahlung setzt sich zusammen aus einer Rezeptgebühr von 10 € sowie 10% der Therapiekosten.
Dieser Betrag wird mit der Krankenkasse verrechnet.
Die Zuzahlung ist möglichst bei Antritt der Behandlung fällig.
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sind zuzahlungsfrei.
Es gibt Möglichkeiten, z.B. bei geringem Einkommen, sich von der Zuzahlung befreien zu lassen.

Bitte sprechen Sie darüber mit Ihrer Kasse.

Was muss ich zur Behandlung mitbringen?
Bitte tragen Sie bequeme Kleidung, in der Sie entsprechende Bewegungsfreiheit haben. Zudem wird empfohlen zu jeder Behandlung ein Handtuch mitzubringen.

Ich kann den Termin nicht wahrnehmen. Was muss ich beachten?
Therapiepraxen sind Bestellpraxen mit festen Terminen. Sobald ein Patient bei IhrPhysio einen Behandlungstermin vereinbart, kommt ein Behandlungsvertrag in Form eines Dienstvertrages gemäß den § 611ff BGB zwischen IhrPhysio und dem betreffenden Patienten zu Stande.

Aufgrund des wirksam geschlossenen Vertrages, ist IhrPhysio verpflichtet, die für die Behandlung erforderlichen
Räumlichkeiten, Behandlungsmaterialien, Behandlungszeit und Therapeuten zur Verfügung zu stellen.
Während der Patient gleichermaßen verpflichtet ist, zum vereinbarten Termin zu erscheinen, andernfalls die entsprechende Vergütung zu bezahlen.

Obwohl dies gängige Praxis ist, ist diese Vorgehensweise bereits mehrfach bei Betroffenen auf Unverständnis und Ablehnung gestoßen.
Daher möchten wir Ihnen gerne unsere Gründe und die Rechtsgrundlage für unsere Vorgehensweise darlegen:

– Nimmt also ein Patient seinen Termin ohne Absage nicht wahr, sieht das BGB vor, dass der Patient trotzdem den Wert der Behandlung bezahlen muss.
Damit schützt uns der Gesetzgeber im § 615 BGB vor Umsatzausfällen.
– Nimmt der Patient, gleich aus welchem Grunde, den vereinbarten Behandlungstermin nicht wahr, so spricht das Gesetz vom Annahmeverzug des Gläubigers (hier: des Patienten), in diesem Fall regelt das Gesetz §615 S.1 BGB die weitere Vorgehensweise.
Nach diesem Gesetz behält IhrPhysio seinen Vergütungsanspruch für die bereitgestellte Leistung.
– Der Grundgedanke des Gesetzes ist, dass der Dienstleister (hier: IhrPhysio) im Rahmen seiner Erwerbstätigkeit auf den Vergütungsanspruch angewiesen ist. Der Dienstleister stellt Zeit, Personal, Fachwissen durch teure Fortbildungen, Räumlichkeiten und Behandlungsmaterialien zur Verfügung, welche kostenintensive Faktoren darstellen. Daher soll der Dienstleister seinen Vergütungsanspruch nicht aufgrund von Vorkommnissen verlieren, die im Risikobereich des Patienten liegen.
Termine die 24 Stunden im Voraus vom Patienten abgesagt werden, werden generell nicht von IhrPhysio berechnet. Bei später abgesagten Terminen wird immer noch versucht diesen Termin mit einem anderen Patienten neu zu belegen.
Gelingt das nicht, müssen wir Ihnen den Termin leider privat in Rechnung stellen.
Termine die, ohne Absage durch den Patienten, nicht wahrgenommen werden,
müssen leider direkt privat berechnet werden, da IhrPhysio in diesem Fall keine Möglichkeit hatte den Termin neu zu belegen.

Wir hoffen hierbei auf Ihr Verständnis

Back To Top