Manuelle Therapie

Manuelle Therapie befasst sich mit der Untersuchung und Behandlung von Funktionsstörungen von Gelenken (Mechanik), Muskeln (Funktion) und Nerven (Koordination) und die daraus resultierenden pathologischen Folgeerscheinungen.
Diese sind häufig auf Störungen der Bewegungsabläufe innerhalb eines Gelenks (Arthrokinematik) zurückzuführen. Reversible Störungen oder Blockierungen der Extremitätenglenke oder der Wirbelsäule, die vielfältige Beschwerden im ganzen Körper auslösen können (u.a. Organe, Statik), sollen mit gezielten Handgriffen und Mobilisationstechniken behoben werden.
Die Manuelle Therapie kann somit Schmerzen sowie funktionelle, reflektorische und reversible strukturelle Bewegungseinschränkungen der Gelenke beseitigen.
Zu einem Behandlungsaufbau werden, wenn sinnvoll, auch die Möglichkeiten der physikalischen Therapie und der aktiven Krankengymnastik mit und ohne Gerät, zur Mobilisierung, Stabilisierung oder Leistungssteigerung genutzt, um die erreichten Therapieziele wie z.B. Schmerzlinderung und Funktionsverbesserung langfristig zu sichern.

Zusammenfassend sind die Ziele der Manuellen Therapie:
Schmerzbefreiung, Beschwerdenlinderung, Verbesserung der Beweglichkeit,
Wiederherstellung des Zusammenspieles zwischen Gelenken, Muskeln und Nerven.

Anwendung 15-20min

Back To Top